www.KnightSabers.de

Die Technik von Bubblegum Crisis

Power-Suits
Die PowerSuits
Motorslaves
Motorslaves
KnightSabers-Fahrzeuge
KnightSabers-Fahrzeuge
Battlemover
Battlemover
AD Police Fahrzeuge
AD Police Fahrzeuge
Weitere Fahrzeuge
Weitere Fahrzeuge

Trennbalken

Basis-Technologien

Hier werden einige Basis-Technologien vorgestellt, auf denen die Meisten anderen Technologien basieren. Diese sind im einzelnen: Das Netz, die Energieerzeugung, die Waffentechnik, die Kybernetik und die Nanotechnologie.

Boomer-Technik
Das Netz:
Das Netz ist der Höhepunkt der Kommunikationstechnologie: ein einzelnes, alles umfassendes Kommunikations-Netzwerk, das Funk,- Glasfaser,- Koaxial,- Zellular,- Microwellen- und Satellitenkommunikation zu einer einzigen, gigantischen Matrix verbindet, mit der die Mehrheit aller vorhandenen computerisierten Geräte verbunden sind. Zwar sind auch Radio und Fernsehen sind darin integriert, aber es besteht doch hauptsächlich wegen der Milliarden von Computern, die damit verbunden sind. Praktisch alle Computer sind damit verbunden, nur wenige Hochsicherheits-Computersysteme sind nicht an das Netz angeschlossen. Das bedeutet im Endeffekt auch, das man sehr wohl die neuesten und wichtigsten Entwürfe für die nächste Generation der Boomer im Netz finden kann, wenn erstens man weiß, wo man zu suchen hat, und zweitens in der Lage ist, sich durch die Firewalls und Eindringlings-Abwehrsysteme zu hacken, mit denen die entsprechenden Computer gesichert sind. Jedoch wird Computerkriminalität sehr schwer bestraft, sowohl von den Konzernen, als auch von der Regierung. Und natürlich bedeutet die Existenz des Netzes auch, das es praktisch keinen Ort mehr gibt, an dem man den Computern entkommen kann. Sie sind wie die Umweltverschmutzung und die Menschen - einfach überall.
Die Energieerzeugung:
Die Energiequellen haben sich stark verändert. Wegen der Umweltverschmutzung und der Ausbeutung von Ressourcen sind fossile Brennstoffe und andere Rohstoffe, welche zurzeit für die Energieerzeugung notwendig sind, überholt und praktisch nicht mehr verfügbar. Um diese Lücke zu schließen, sind zusätzliche Technologien zur Energiegewinnung entwickelt worden. So werden Flugzeugtriebwerke nun von hocheffizienten Wasserstoffturbinen angetrieben, und Alkohol ist zum bevorzugten Treibstoff für Automobile und Motorräder geworden. Treibstoffzellen haben die "normalen" Batterien, die zum Antrieb von Boomern und gepanzerten Rüstungen benutzt wurden, ersetzt. Da die Kosten der Treibstoffzellen aber immer noch sehr hoch sind, dominiert die Batterie aufgrund ihres niedrigen Preises immer noch die Teile des Markts, in denen Geld eine Rolle spielt. Die gebräuchlichste Energieform ist die Solarenergie, gefolgt von der aus Wasserkraft gewonnenen Energie. Außerdem existieren im Orbit noch einige Solar-Satelliten, welche die von ihnen erzeugte Energie in Form von Microwellen direkt zu riesigen Antennen-Anlagen auf der Erde senden.
Waffen:
Bis auf ein paar interessante Ausnahmen haben sich Waffen kaum verändert. Obwohl die Durchschlagskraft größer und die Rückstosßdämpfung effizienter wurden, sind die Personenwaffen klein geblieben. Aber bei Einheiten wie den gepanzerten Rüstungen und normalen Panzern, bei denen die nötige Energie vorhanden ist, sind Waffen wie Laser, Heat-Kanonen und Gauss-Geschütze im Gebrauch. Als Ergänzung wurden neue Waffen, wie monomolekulare Klingen, Partikelstrahlen und Gravitonkanonen entwickelt. Und selbstverständlich besitzen die Kampf-Boomer, wegen ihren eingebauten Treibstoffzellen, genug Energie, um einige dieser Waffen benutzen zu können. Technisches Diagramm
Kybernetik:
Kybernetik ist eine oft benutzte Technologie im Cyberpunk Genre, und Bubblegum Crisis stellt da keine Ausnahme dar. Trotzdem kommt Kybernetik in der Serie weniger häufig vor und ist auch nicht so gewöhnlich, wie es in anderen Cyberpunk-Erzählungen und Filmen der Fall ist. Der Grund dafür ist das Boomer-Syndrom, eine Spaltung der Persönlichkeit und die daraus resultierenden Psychosen, welches, wie man mittlerweile herausgefunden hat, durch die große Anhäufung von Kybernetik im Körper verursacht wird. Aus diesem Grund haben nur die wirklich fanatischen oder labilen Individuen ihre kybernetische Ausrüstung behalten. Alle anderen haben das Metall wieder gegen Fleisch austauschen lassen. Es ist aber auch interessant anzumerken, daß ein menschliches Individuum, welches mehr als 70% seines Fleisches hat ersetzen lassen, vom Gesetz her wie ein Boomer behandelt wird. Es untersteht dann der Gesetzgebung für Boomer, und nicht mehr der für Menschen. Dies ist übrigens auch Bestandteil der Handlung einer der A.D. Police Episoden.
Nanotechnologie:
Die letzte Basistechnologie ist die Nanotechnologie. Nanotechnologie basiert auf der Benutzung von Maschinen in annähernd Molekülgröße. Mit ihrer Hilfe kann Materie auf der atomaren und molekularen Ebene manipuliert werden. In mancherlei Hinsicht kann das Benutzen von genetisch konstruierten Viren, um neue DNA in menschliche Zellen zu injizieren und dadurch verschiedene Erbkrankheiten zu heilen, heutzutage als eine Form von Nanotechnologie angesehen werden. Der wichtige Unterschied ist, daß Nanoroboter vollständig nichtbiologische Computer sind, und auch im Stande sind, unbelebte Materie zu beeinflussen. In Bubblegum Crisis wird Nanotechnologie hauptsächlich in medizinischen Bereichen eingesetzt, wo sie das ultraschnelle Heilen erlaubt, das einfache Implantieren von Kybernetik und das Heilen der verschiedensten Krankheiten. Nanotechnologie wird ebenfalls häufig bei verschiedenen Boomer eingesetzt. Einige Boomer können dardurch ihre physische Größe verkleinern oder vergrößern, oder auch mit anorganischer Materie zu verschmelzen. Für weitergehende Informationen hierzu besuchen sie bitte die Boomer-Seite.

Zurück nach Oben

Trennbalken

Power-Suits

Eine Energie-Rüstung ("Powered Suit") ist ein energieverstärkter Panzer-Anzug, der zum Einsatz bei der Infanterie entwickelt wurde. Jeder Power-Suit muß an "seinen" Träger angepasst werden. Power-Suits werden normalerweise von Batterien versogt, ihre große Stärke kommt durch den Einsatz von Myomer-Muskeln und hydraulischen Systemen zustande. Myomer-Muskeln sind starke künstliche Muskelfasern, die sich bei Energiezufuhr zusammenziehen. Die wichtigste Funktion eines Power-Suits ist das Lesen der Bewegungen des Trägers und das simultane "mitbewegen" des Suits. Die Suits sind zum Großteil für den militärischen Einsatz entworfen worden, aber sie werden auch von Sondereinheiten der Polizei verwendet, um außer Kontrolle geratene Boomer zu bekämpfen. Es sind auch ungepanzerte zivile Versionen im Einsatz, meistens als Lade-Roboter und Gabelstapler. Hier nun einige der in der Serie vorkommenden Power-Suits:

K-11
Der K-11 Power-Suit:
Dieser Suit ist die Hauptwaffe der AD Police im Kampf gegen Boomer, vor allem wegen der überlegenen Panzerung und der Fähigkeit schwere Waffen tragen zu können. Mit Hilfe eines Fallschirms kann der Suit auch aus der Luft abgesetzt werden, und mit den kleinen Flügeln ist sie in der Lage wie ein Hovercraft zu agieren. Wie alle Power-Suits muß auch der K-11 sehr exakt an einen bestimmten Träger angepasst werden, so das es anderen Personen praktisch unmöglich ist den Suit zu benutzen. Ein fremder Benutzer würde mehr schlecht als recht den Suit bewegen können, und könnte froh sein, wenn er sich bei dem Versuch nicht selbst Schaden zufügt. Wege der hohen Anzahl der beweglichen Teile verbringt ein K-11 mehr Stunden in den Wartungsanlagen als ein moderner Kampfjet. Die einzige Bewaffnung eines K-11 ist ein tragbares hülsenlosen Maschinengewehr. Unglücklicherweise ist der K-11 zwar gegen chemische, biologische und radioaktive Verseuchung versiegelt, allerdings wiedersteht er nicht der Fusion. Dies führte unter anderem dazu das ein AD Police-Officer von seinem eigenen Suit zerquetscht wurde, als ein Boomer die Kontrolle darüber erlangt hatte. Nach diesem und einigen anderen Zwischenfällen begann die AD Police damit, die K-11 außer Dienst zu stellen. Der K-11 begegnet uns zum ersten mal in Tinsel City, als zwei Polizisten nicht sonderlich erfolgreich versuchen, einen Boomer zur Strecke zu bringen.
 
K-12S
Der K-12S Battle-Suit:
Dieser Suit ist eine Kombination aus einem D-Serie BattleMover und einem K-11 Power-Suit. Er wurde von der AD Police in Eigenverantwortung entwickelt, um den K-11 zu ersetzten, der immer öfter mit Problemen zu kämpfen hatte. Die voll ausmodellierten Finger des K-11 wurden durch zwei 12,7 mm-Geschütze ersetzt, die in jeweils einen Arm integriert wurden. Dies gestattet dem K-12S weiterhin schwere Waffen zu tragen, wobei er nun zusätzlich noch über integrierte Waffen verfügt, die nicht entfernt oder im Kampf verloren werden können. Wie auch immer, die wichtigste Änderung wurde bei der Panzerung gemacht, zusätzlich zum Verstärken der Panzerung wurde sie nun auch resistent gegen die Fusion gemacht. Daher wurden im K-12S noch keine Polizisten von ihren eigenen Rüstungen getötet. Einen Wermutstropfen gibt es allerdings auch, der K-12S ist nicht länger flugfähig, vor allem wegen der erhöhten Masse der neuen Panzerung. Der K-12S kommt zum ersten mal in Moonlight Rambler zum Einsatz, als Leon versucht es mit dem D.D.-Battlemover aufzunehmen. Unglücklicherweise für Leon ist der D.D. dem K-12S haushoch überlegen, gegen normale Boomer wäre er allerdings sehr effektiv gewesen....
 
Genom-Suit
Der Genom Power-Suit
Dieser Suit wurde von Brian J. Mason in Blow Up getragen, als er und Sylia auf dem Dach des Genom-Tower aufeinander trafen. Der Suit ist relativ langsam, aber dafür ist er sehr schwer gepanzert und verfügt über ein extrem leistungsfähiges Computer-Zielsystem, das in der Lage ist die Taktiken eines Gegner vorherzuberechnen, und entsprechend zu "zielen". Die Bewaffnung besteht aus zwei Doppel-Kanonen, die in den Unterarmen installiert sind. Sylia besiegt ihn, indem sie ihn ausmanövriert und dann den Suit mit einem ihrer Unterarm-Schwerter durchbohrt.

Zurück nach Oben

Trennbalken

Motorslaves

Die Knight Sabers besitzen etliche Fahrzeuge, die sie bei ihren vielseitigen Einsätzen unterstützen. Es gibt verschiedene Arten von Fahrzeugen, am wichtigsten wären wohl die Motorslaves, transformierbare "Mechs", die sich von einem "normalen" Motorrad in einen teilweise-intelligenten und schwer gepanzerten Mech-Anzug verwandeln können. Die Motorslaves erfüllen verschiedene Zwecke der Unterstützung, wobei sie meistens zum Einsatz kommen, wenn eine stärkere Panzerung oder schwerere Waffen gefragt sind. Auf der anderen Seite gibt es auch noch ganz einfache Fahrzeuge, wie z.B. den schweren Transpostlaster oder den Silky Doll-Wagen. Zeitweise kommen auch militärische Spezialtransporter zum Einsatz, die oft von ihren Auftraggebern gestellt werden.

Hurricane Motorslave
Der "Hurricane"-Motorslave:
Dieser transformierbare Mach war die zweite überarbeitete Motorslave-Generation, die auf dem MSX-01 Prototyp basiert. Der Hurricane verfügt über eine rudimentäre KI, die in der Lage ist, wenn auch nur sehr eingeschränkt, selbstständig zu agieren. Die KI kam allerdings niemals wirklich zum Einsatz, denn sein erster Einsatz mit Priss in Tinsel City war auch gleichzeitig sein letzter, da er während des Gefechts zerstört wurde. Während der Pilot sich im Hurricane befindet sinkt seine Reaktionsgeschwindigkeit um 35%, aber die größere Stärke und die schwerere Panzerung gleichen den Verlust an Manövrierfähigkeit und Geschwindigkeit mehr als aus. Trotzdem kann der Hurricane im Mororslave-Modus immer noch mit einer Geschwindigkeit vom 380 hm/h fliegen, die Höchstgeschwindigkeit im Motorrad-Modus betragt 348 km/h. Die Bewaffnung besteht aus einem lasergesteuerten MG-442, das 35mm panzerbrechende Munition verwendet. Das MG kann auch im Motorrad-Modus verwendet werden, wo es sich seitlich am Rahmen des Motorrads befindet. Der Hurricane ist immun gegenüber der Fusion.
 
Typhoon 1 Motorslave
Der "Typhoon-I"-Motorslave:
Der Typhoon-I ist die Weiterentwicklung des Hurricane und wurde in Zusammenarbeit von Sylia und Macke entworfen. Die KI wurde leicht verbessert und die Bedienung wurde etwas vereinfacht. Zusätzlich wurden von Sylia zwei seitliche Schilde an den Schultern angebracht, die dafür bestimmt waren Schäden zu absorbieren, sollten sich diese nicht vermeiden lassen. Außerdem wurde die Hauptwaffe ausgetauscht und statt des MG-442 kommt nun eine 8,8cm Raketenkanone zum Einsatz. Die neue Waffe ist wesentlich kompakter als die alte und sie kann sowohl "normale" Geschosse als auch Raketen abfeuern. Der Typhoon-I ist generell etwas langsamer als der Hurricane. Alle Knight Sabers verfügen über einen Typhoon-I, wie in Revenge Road zu sehen ist, wobei Priss' Typhoon die kürzeste Lebensspanne hat, er wird im Kampf mit Largo's HyperBoomern zerstört, nachdem er im Kampf gegen den D.D. BattleMover schon schwer beschädigt wurde.
 
Typhoon 2 Motorslave
Der "Typhoon-II"-Motorslave:
Dieser neue Typhoon-II ist zwar eine Weiterentwicklung des Typhoon-I, er wurde allerdings nicht von Sylia entworfen, sondern von Dr. Raven, als Gegenleistung für die Rettung von J.B. Gibson und Naomi Anderson in Revenge Road durch die Knight Sabers. Der Typhoon-II ist in jeder Hinsicht der bisher fortgeschrittenste aller Motorslaves, und der erste Typhoon-II wurde Priss angepasst, wobei sich für die anderen Knight Sabers ebenfalls Typhoon-II im Bau befinden. Der Typhoon-II hat ein humanoideres Aussehen als seine Vorgänger-Modelle und erhöht dadurch den Schutz für seinen Piloten beträchtlich, indem er die Arme des Piloten und Großteile seines Körpers vollständig umschließt. Zusätzlich wurde eine wesentlich fortgeschrittenere KI in den Motorslave integriert, wodurch er nun in der Lage ist selbstständig zu kämpfen, völlig unabhängig vom Piloten. Die Bewaffnung besteht aus einer 35mm Schnellfeuerkanone und er verfügt wie der Typhoon-I über Schilde an den Schultern. Durch die schwere Panzerung und Bewaffnung wurde die Geschwindigkeit weiter reduziert, im Motorrad-Modus auf 342 km/h, die Fluggeschwindigkeit im Motorslave-Modus beträgt noch 280 km/h.
 
MSX-01 Motorslave
Der "MSX-01" Motorslave-Prototyp:
Der MSX-01 war der erste Motorslave-Prototyp der von Sylia entworfen wurde, aber sie verwarf das Modell zugunsten des Hurrican-Design. Der Hauptgrund dafür war das der MSX-01 sich nicht transformieren konnte. Obwohl beim Design berücksichtigt, wurde die Antriebseinheit letztendlich so groß, das ein Wechsel in den Motorrad-Modus nicht mehr möglich war. Aber anstatt den Prototypen wieder zu demontieren (im Motorslave-Modus funktionierte er) modifizierte sie ihn und bewaffnete ihn mit einer schwere 105mm Kanone, die in der Lage war alle bekannten Arten an Munition zu verschießen (AP, HE, HEAT, APFSDS). Diese Kanone wiederum war so schwer das die Anriebsdüsen den MSX-01 nicht mehr vom Boden heben konnten. Außerdem mussten die Beine verstärkt werden, damit der MSX-01 seine Kanone abfeuern konnte ohne umzufallen. Eine Modifikation des MSX-01 mit einer schweren Strahlen-Kanone kam in Red Eye's zum Einsatz um einen Laser-Satelliten im Orbit zu zerstören. Dabei wurde der Prototyp von Linna gesteuert.
 
Mackie's Gefechtsanzug
Mackie's Gefechts-Anzug:
Dieser Power-Suit ist schwer gepanzert und ziemlich langsam, aber er erfüllt den Zweck, für den er gebaut wurde, in den seltenen Situationen, in denen die Knight Sabers ein bisschen zusätzlich Unterstützung gebrauchen können. Seine einzige Bewaffnung besteht aus einer 4er-Bazooka und der Suit ist nicht annähernd so fortgeschritten wie die HardSuits oder die Motorslaves. Er ist in der Lage in einer Transportkapsel einen kompletten HardSuit zu transportieren, außerdem besitzt er einen großen Computer-Kern der den von Nene's HardSuit zusätzlich verstärken kann. Mackie und sein Suit spielen in Scoop Chase eine entscheidende Rolle.

Zurück nach Oben

Trennbalken

Fahrzeuge der Knight Sabers

Silky Doll Wagon
Der "SilkyWagon":
Dieser Kleinlaster ist lackiert als ein Lieferfahrzeug von Sylia's Laden, dem "Silky Doll" Unterwäsche-Geschäft. Wie auch immer, er verfügt über einen kleinen Hangar, der alle vier HardSuits und zusätzlich noch maximal 5 Motorslaves (im Motorrad-Modus) transportieren kann. Der Hangar verfügt allerdings über keinerlei Reparatur-oder Sonstige unterstützende Funktionen, sondern dient nur der Aufbewahrung und dem Transport. Der Transporter wird normalerweise von Macke gefahren.
 
SkyCarrier
Der "SkyCarrier":
Dieser ehemalige schwere militärische Senkrechtstarter dient während der Einsätze der Knight Sabers als fliegende Basis, zusätzlich stellen seine beiden siebener Schnellfeuer-Raketenwerfer eine beeindruckende zusätzliche Feuerkraft zur Verfügung. War er ursprünglich schon sehr manövrierfähig, so kann er nach der "Bearbeitung" durch Dr. Raven und Mackie nun praktisch jeden erdenkliche Manöver fliegen. Er verfügt außerdem über begrenzte Stealt-Eigenschaften. Wie Sylia an den SkyCarrier kam ist nicht genau bekannt, aber es war mit Sicherheit nicht legal. Der SkyCarrier steht in einem Hangar auf einem Privat-Flugplatz außerhalb MegaTokyo's. Sylia's exzellente "Kontakte" sorgen dafür, das sie den SkyCarrier über MegaTokyo einsetzen kann, wann immer sie will.
 
Trailer
Der "Knight Saber Trailer":
Das letzte Fahrzeug der Knight Sabers ist auch eines der wichtigsten. Dieser schwere Transporter ist in der Lage fast die komplette Ausrüstung der Knight Sabers zu transportieren, seien es nun HardSuits, Motorslaves oder sonstige Geräte. Auch können in ihm Wartungsarbeiten und kleinere Reparaturen durchgeführt werden, sollte das nötig sein. Der Transporter ist vollgepackt mit Kommunikationsausrüstung, Computern und allem sonst, was das High-Tech-Herz begehrt und dient den Knight Sabers als mobile Kommandozentrale. Er verfügt an jeder Seite über einen hydraulischen Hebearm, mit dem bei voller Fahrt zwei Motorslaves im Motorrad-Modus gleichzeitig ausgesetzt werden können. Diese Arme können auch den Highway Star oder andere Motorräder absetzen.
Zurück nach Oben

Trennbalken

BattleMover

BattleMover sind große, im Normalfall vierbeinige, stärkere Versionen von Power Suits. Wahrscheinlich wäre es allerdings genauer, wenn man sie als kleine Panzer bezeichnen würde statt als große Power Suits. Der BattleMover wird im Gegensatz zu den Power Suits nicht wie ein Anzug getragen, stattdessen befindet sich der Pilot in einem Cockpit im Inneren des BattleMover. Dies bedeutet das der Pilot wesentlich besser geschützt ist als in einem Power Suit, und die Größe der BattleMover ermöglicht eine generell stärkere Panzerung als bei allen bekannten Power Suits. Die Größe bedeutet allerdings auch das der Pilot den BattleMover mit Joysticks und Pedalen lenken muss, anstatt einfach seinen Körper zu bewegen, was die Steuerung schwieriger macht.

DD Battlemover
D.D. BattleMover:
Dieser humanoide Boomer wurde im Geheimen von der GPCC (Einer Tochtergesellschaft von Genom) zum Verkauf an die Kommunisten entwickelt. Allerdings wurde er von Largo in Midnight Rambler gestohlen. Er wurde für Einsätze ohne Unterstützung tief im Feindesland konstruiert und ist genauso schwer gepanzert wie der Genki. Zur Erhöhung der Geschwindigkeit kann er sich von seiner humanoiden Form in eine vierbeinige "Tier"-Form transformieren. Er ist bewaffnet mit einer Gatling-Kanone, einem Granat-Werfer, Klauen und einem System zur Manipulation von Kabelnetzwerken, das von Sylvie allerdings umfunktioniert wurde, um Menschen das Blut auszusaugen. Der D.D. BattleMover ist stärker und schneller als jeder vorherige BattleMover, wodurch er sich zur "Superwaffe" qualifiziert. Seine KI ist vergleichbar mit der der MotorSlaves, in der Lage zu lernen und unabhängig vom Piloten zu operieren. Seine Spezialisierung auf Einzeleinsätze hatte auch den Einbau einer Mikro-Neutronenbombe zur Folge, die detoniert, wenn der Pilot getötet wird und die Energie des BattleMover zuende geht. Die Bombe ist stark genug um mehrere Quadratkilometer Land einzuäschern (Oder große Städte wie MegaTokyo). Links sind beide Formen zu sehen, im Hintergrund liegt Leon's zerschmetterter K-12S.
 
Genki-BattleMover
GD-42 "Genki" BattleMover:
Dieser angepasste BattleMover basiert auf dem GD-42 BattleMover von Chang Industries, der den Rüstungswettbewerb für einen neuen BattleMover in den USA gewonnen hat. "Genki" bedeutet "Dunkler Teufel", ein angemessener Name für dieses spezielle Modell. Der Genki hat vier Beine und ist relativ groß. Allerdings kann er seine Beine einklappen, so das er in der Lage ist sich durch jeden "Raum" zu bewegen, der mindestens 2,5 Quadratmeter groß ist. Die Panzerung ist sehr dick, nicht mal die Waffen der KnightSabers konnten sie durchdringen. Die Bewaffnung besteht aus vier Klauen an den Beinen, zwei Matall-Fangseilen zum Einfangen und Zerstören von Boomern und anderen Zielen, einer 20mm Vulkankanone unter dem Bauch, zwei Granatwerfer und zwei Lasern. Der BattleMover ist sehr beweglich, mit seinen Sprungdüsen kann er bis zu 200 Meter weit springen, und mit den Klauen an den Beinen kann er fast jedes Hindernis überwinden und z.B. sogar an Hochhäusern hinaufklettern. Der Genki wird von zwei Personen gesteuert, und seine Stealth-Eigenschaften machen ihn für Radar unsichtbar. In Double Vision wird der Genki von Reika Chang (Vision) benutzt, um sich an Genom zu rächen.

Zurück nach Oben

Trennbalken

AD-Police Fahrzeuge

ADP RoadChaser
ADP Interceptor/Road Chaser:
Der Interceptor ist das Standard-Patrouillen-Fahrzeug der AD Police. Er ist ein Zweisitzer mit Allrad-Antrieb und ist über einen Computer ständig mit dem Hauptquartier verbunden. Die AD Police verfügt auch über eine begrenzte Anzahl modifizierter Interceptor, sogenannte "Road Chaser" für Hochgeschwindigkeits-Verfolgungen, die nur von höherrangigen Offizieren benutzt werden dürfen, wie z.B. Leon und Daley. Der Road Chaser verfügt über einen zusätzlichen Turbolader und einen ausfahrbaren Spoiler zur Stabilisierung. Der Interceptor hat eine Höchstgeschwindigkeit von 235 km/h, während ein Road Chaser bis zu 300 km/h erreichen kann.
 
Truppentransporter
ADP Truppentransporter:
Dies ist das am häufigsten verwendete Fahrzeug für die AD Police um ihre Beamten zu einem Einsatzort zu bringen. Normalerweise transportiert es 8 voll bewaffnete "Frontline"-Beamte, 3 Unterstützungs- bzw. Kommando-Offiziere und einen Fahrer. Das Sechs-Rad-Fahrzeug ist schwer gepanzert und verfügt mit seinen 2500 PS über genug Antriebskraft um sogar parkende Autos zu überrollen, sollte das nötig sein. Seine Höchstgeschwindigkeit beträgt 145 km/h. (Im Hintergrund)
 
ADP FireBee
ADP "Fire-Bee" Minihubschrauber:
Diese kleinen zusammenklappbaren Mini-Hubschrauber sind die am meisten genutzten Angriffshubschrauber der AD Police in städtischem Gebiet. Sie sind klein genug um auch durch enge Hochhausschluchten fliegen zu können und verfügen über eine 20mm dreiläufige Vulkan-Kanone an der Nase des Hubschraubers, die mit dem Helm des Piloten direkt verbunden ist und so eine einfache Zielerfassung ermöglicht. Unglücklicherweise verfügen sie nur über eine sehr leichte Panzerung und sind dadurch relativ leicht abzuschießen. Erschwerend kommt hinzu das sie zwar sehr manövrierfähig, dafür aber nicht besonders schnell sind, sie erreichen nur knapp 160 km/h.
ADP Helikopter-Truck:
Dieser eher ungewöhnliche Truck wurde entworfen für den Transport der "Fire-Bee" Minihubschrauber zum Ort des Geschehens und zurück. Er ist in der Lage 4 Fire-Bees zu transportieren und zu starten, wobei er allerdings von einem Truppentransporter für die Piloten begleitet werden muss, da er selbst keine Piloten transportieren kann. Er ist leicht gepanzert und er erreicht ebenfalls 145 km/h. (Ohne Bild.)
 
ADP Hornet
ADP "Hornet" Jagdhubschrauber:
Dieser sehr schnelle (375 km/h) Hubschrauber wird von der AD Police für die Verfolgung und den Kampf in der Luft verwendet. Er wird von zwei Leuten gesteuert und ist mit zwei 20mm Schnellfeuerkanonen unterhalb des Cockpits bewaffnet. Außerdem befinden sich an jedem Flügel zwei Aufhängungen für Raketen, die aber nur in Ausnahmefällen bestückt werden.
ADP Schwerlast-Hubschrauber:
Dieser schwere Transporthubschrauber kommt nur in Notfällen zum Einsatz. Er ist unbewaffnet und wird zum Transport von Truppen in Gefechtsgebiete verwendet. Er kann 10 Frontline-Beamte oder 4 K-11/12S Power-Suits transportieren. (Ohne Bild.)
 
ADP Gefechts-Hubschrauber
ADP Gefechts-Hubschrauber:
Dieser Hubschrauber ist langsamer und schwächer gepanzert als ein Hornet, wurde aber auch nicht für den Luftkampf entwickelt, sondern er dient um Bodenziele anzugreifen. Er verfügt ebenfalls über zwei 20mm Schnellfeuerkanonen.
ADP Transport-Flugzeug:
Dieses Flugzeug dienst ebenfalls dem Transport von Truppen zum Einatzgebiet, wobei diese allerdings aus größerer Höhe mit dem Fallschirm abgeworfen werden. Er könnte zwar bis zu 4 K-11/12S transportieren, meistens befinden sich allerdings nur zwei an Bord, da die AD Police nicht über genügend Power-Suits verfügt. (Ohne Bild.)

Zurück nach Oben

Trennbalken

Weitere Fahrzeuge

Highway Star
Highway Star:
Mackie hat dieses 2,40 m lange Motorrad eigentlich nur gebaut, um zu sehen, ob es möglich ist, es war eigentlich nie beabsichtigt, das es gefahren wird. Priss allerdings konnte dem Motorrad nicht wiederstehen, war aber nicht in der Lage es zu kontrollieren, wodurch es etwas demoliert wurde. Es ist in der Lage 455 km/h zu fahren und mit den eingebauten Nitro-Boostern können bis zu 540 km/h erreicht werden. Es ist unmöglich für eine normale Person das Motorrad bei solchen Geschwindigkeiten noch zu kontrollieren, und das einzige mal, das es gefahren wurde war von Priss in ihrem HardSuit. Unglücklicherweise war der Highway Star ungepanzert und wurde dabei in Revenge Road zerstört.
 
Griffon
Griffon:
Dieser Sportwagen wurde ursprünglich 2021 für den Sammlermarkt gebaut und taucht nur in Revenge Road auf. J.B. Gibson hat den Wagen umgebaut, nachdem er und seine Freundin von einer Motorrad-Gang angegriffen wurden, um sich an ihnen zu rächen, was allerdings nur mit einem wesentlich schnelleren Auto möglich war. Währen des Umbaus schuf Gibson ein erstaunliches Fahrzeug, angetrieben von einem Turbostrahltriebwerk, ausgestattet mit kugelsicherer Panzerung und schneller als alles, was bis dahin auf der Straße fuhr - mir Ausnahme des Highway Star. Nachdem Gibson mit den umbauten fertig war integrierte er ein MFS (Mind Feedback System), mit dem er den Griffon gedanklich lenken konnte. Unglücklicherweise beeinflusste sein Haß das MFS und der Griffon verwandelte sich in ein unkontrollierbares Monster, das von den Knight Sabers gestoppt werden musste.
 
Orca
SDPC "Orca" Shuttle:
Dieses Shuttle wurde von vier S-33 (Sex)-Boomern in Midnight Rambler benutzt um von der SDPC-Raumstation "Genaros" zu fliehen. Der Orca ist ein Standard-Shuttle, das regelmäßige Flüge zwischen der Erde und den verschiedenen Raumstationen absolviert.

Zurück nach Oben

Trennbalken

Kein Menü am linken Rand? Hier geht's zur Startseite

Bubblegum Crisis 2032, Bubblegum Crash! und AD Police © 1987 by Artmic, Inc. & Youmex, Inc.
Bubblegum Crisis: Tokyo 2040 © 2000 by JVC / AIC
Englische Version Bubblegum Crisis 2032 © by AnimeEigo; Bubblegum Crisis: Tokyo 2040 © A.D.Visions, Inc.
Englische Version Bubblegum Crash! & AD Police © by Manga Video
Deutsche Version Bubblegum Crisis © by OVA Films
Alle Bilder © by Artmic, Inc. & Youmex, Inc.; Licensed by AnimeEigo; JVC / AIC
Diese Seite ist © 2000-2006 by Knight Saber